Tag: "kunst" — Displaying all 10 events

re:publica 17: Speakers are 54% male.

The most inspiring festival for the digital world

08.05.2017       Berlin
Organizers:

republica GmbH


Topics (Tags):
Politik Digitales kunst medien


see#11: Speakers are 72% male.

konferenz zur visualisierung von informationen

16.04.2016       Wiesbaden
Organizers:

Scholz & Volkmer GmbH


Topics (Tags):
visualisierung journalismus kunst design


transmediale 2016: Speakers are 63% male.

transmediale is a Berlin-based festival and year-round project that draws out new connections between art, culture, and technology.


Symposium „Limits of Control“: Speakers are 84% male.

12.07.2013       München
Organizers:

Studierenden der Projektklasse von Prof. Julian Rosefeldt
Akademie der Bildenden Künste München


Topics (Tags):
munchen kunst


female:pressure - Künstlerinnen zählen:

Frauen zählen ist nicht neu. female:pressure zählt seit einer Weile Frauen, die im Bereich elektronischer Musik und Computerkunst arbeiten: DJs, Musikerinnen und Produzentinnen, Vokalistinnen, bildende Künstlerinnen, Bookerinnen, Labelmacherinnen, Wissenschaftlerinnen und Akademikerinnen, die sich mit der Materie beschäftigen.


map-pourcent-zoom


 
Wir haben Line-Ups von Festivals untersucht, Veröffentlichungen von Plattenlabels, Frauenquoten in diversen Top 100 Listen. Die Ergebnisse sind erschütternd – selbst für uns, die wir mitten in der Szene zuhause sind. Die meisten Festivals, ob mit öffentlichen Geldern gefördert oder nicht, legen offensichtlich so gut wie keinen Wert auf einen adäquaten Frauenanteil und Diversität. Ähnliches gilt für Labelveröffentlichungen – in Deutschland, einem Epizentrum elektronischer Musik und ihren Künstlerinnen, genauso wie in vielen anderen Ländern. Ein Frauenanteil von 10 % kann heutzutage bereits als überdurchschnittlich gelten. Es ist inakzeptabel, dass wir uns im 21. Jahrhundert immer noch oft als einzige Künstlerin auf einem Festival wiederfinden. (Pressemitteilung am 8. März 13)

Female Pressure zählt aber nicht nur, sondern ist vor allem eine sehr gut gefüllte Datenbank, die nach Regionen, Ländern, Stilen, Berufen und Namen durchsucht werden kann. Außerdem gibt es natürlich einen Event-Kalender und nicht zuletzt auch viel Musik.

So eine Datenbank wäre für Frauen, die sprechen, auch eine feine Sache, dauert aber sicher noch ein Weilchen.

 

(Danke Barb Nerdy!)


Topics (Tags):
musik ahnliche-projekte kunst


Displaying all 10 events