LiMA 16 - Linke Medienakademie: 64% Männer

Medien kompetent nutzen, gestalten und diskutieren

29.03.2016       Berlin
Veranstaltet von:

Linke Medienakademie e.V. (LiMA)

Webseite:
Link
Es reden:
Link
Kontakt:
  @limaticker
Link
  info(-ät-)linkemedienakademie.de

Insgesamt sprechen:
55 Personen, davon 20 Frauen
Anmerkung:
Unter den Speakern ist eine Gruppe, zu der es keine Angaben zu Speakerinnen und Speakern gibt.

Themen (Tags):
medien Weiterbildung


Gezählt von:     Anne    

Eure Kommentare:

Im Rahmen der Tagung der Linken Medienakademie am 26.09.2015 dozierten 24 Personen, davon nur 7 Frauen

Auch bei der Tagung "Wenn Konzerne den Protest managen", http://www.konzernprotest.de/
der Linken Medienakademie LIMA am 26.09.2016 waren Frauen als Speakerinnen deutlich unterrepräsentiert.

17 Männern standen lediglich 7 Frauen als WissensvermittlerInnen gegenüber.

Das PENG! Kollektiv trat mit zwei Männern und einer Frau als SpeakerInnen auf, die im Programm namentlich nicht angekündigt wurden, womit auch keine Angaben zum Geschlechterverhältnis der DozentInnen von PENG! vorliegen.

Mehrere Frauen haben sich wegen der rückständigen Unterrepräsentanz von Frauen nach der Tagung schriftlich beim Leiter der LIMA beschwert. Auf meine Beschwerde hat der Leiter der LIMA nicht geantwortet. Auf meine Forderung an die Vorstandsvorsitzende der Rosa - Luxemburg - Stiftung, die die Tagung finanziell gefördert hatte, künftig nur noch Veranstaltungen mit 50 % Speakerinnenanteil / Referentinnenanteil zu unterstützen, hat Frau Dr. Enkelmann nach mehrmaligem Nachhaken ablehnend geantwortet.

Bereits nach kurzem Herumfragen und Googeln konnte ich u.a. dem LIMA - Leiter, den anderen OrganisatorInnen der Tagung sowie der Vorstandsvorsitzenden der RLS - Stiftung genug Expertinnen nennen, mit denen ein 50 Prozent SpeakerInnenanteil bei der o.g. Tagung locker möglich gewesen wäre.

Die Begründung von einem der Organisatoren für die Unterrepräsentanz von Frauen als SpeakerInnen, die ich bereits öffentlich am Ende der Tagung formulierte, war (ÜBERRASCHUNG !) gewesen, man habe nicht genug Frauen gefunden.

Füge einen Kommentar hinzu:
Z.B.: @myname (twitter) oder http://www.my-blog.com/contact.html oder E-Mail (Achtung! Erscheint auf der Seite.)
Extra Info:
Z.B.: @myname (twitter) oder http://www.my-blog.com/contact.html oder E-Mail